Saarlooswolfhond Kennel Waya Whakan

Saarloos Wolfhunde Züchter - www.waya-whakan.de

Sozialspaziergang mit Saarloos Wolfhunden



















Viele Hundeschulen und Trainer bieten Sozialspaziergänge (Social Walk) an. Ich finde das eine sehr gute Idee, denn auf solchen Spaziergängen sind meist einige souveräne Hunde aber auch einige schwierige Hunde dabei. Hunde lernen in der Menge zu laufen und andere zu akzeptieren etc. Video von dem Spaziergang - klick hier!

Als ich erfuhr, dass auch bei uns in der Nähe Sozialspaziergänge von der Hundeschule Elementar angeboten werden, habe ich mich gleich mit der Trainerin in Kontakt gesetzt. Katharina Lange wollte erst meine Hunde kennen lernen, um zu wissen, ob sie eher zu den souveränen oder eher zu den schwierigen Hunden gehörten. Wir trafen uns zu einem Spaziergang mit einen ihrer Hunde. Sie war begeistert von meinen Hunden - vor allem von Boston. 

Seither laufe ich sehr oft mit Enisha und Boston mit. Boston ist sehr souverän. Ich muss nicht auf ihn achten. Er läuft generell frei und bleibt immer bei mir. Die ersten 2-3 Minuten hat er einen Maulkorb zur Sicherheit auf. Er ist ein intakter Rüde und Enisha ist sein Mädchen. Es gibt Rüden, die er nicht akzeptiert in der Nähe von Enisha. Damit ich ihn an alle ran lassen kann, bekommt er den Maulkorb auf. Wir sind sicher schon 10mal mitgelaufen und jedesmal kann ich ihm den Mauli sofort wieder abnehmen. Er benimmt sich generell toll und souverän. Da jedesmal andere Hunde dabei sind - von wirklich klein (Prager Rattler, Französische Bulldoggen etc.) bis hin zu großen Hunden (Vislar, Labi etc.) lernen so meine Zwei jegliche Rassen und deren Wesen kennen. 

Es werden zwischendurch immer wieder Übungen gemacht wie z. B. alle Hunde werden abgelegt - 5 rechts, 5 links und dazwischen ist eine Gasse. Ein Hund rennt durch, die anderen müssen liegen bleiben. Auch das sind tolle Übungen, die jedem Hund gut tun. 

Auf Enisha muss ich etwas achten. Sie verträgt sich mit allen, aber sie will immer wiedermal spielen und genau das ist bei einem Sozialspaziergang nicht möglich. Es sind auch ein paar sehr kleine Hunde dabei, die durch spielen mit großen Hunden schnell verletzt werden können. Enisha muss daher lernen, einfach nur in der Menge zu laufen ohne spielen, rennen etc. Sie macht das sehr gut. 

Boston ist so toll, dass Katharina Lange mich schon gebeten hat, mit ihm den ein oder anderen schwierigen Hund anzusehen und zu "begutachten". 



Auch bei ihrem Videofilm zum Projekt "Wohlerzogen" sollte Boston mitwirken. Hier das Video - ab Minute 9:01 ist Boston zu sehen. Aber das Video lohnt sich - ganz ansehen :-)





Ich finde diese Spaziergänge mit fremden Hunde eine sehr gute Übung und kann es jedem empfehlen. Wichtig ist, dass nicht nur schwierige Hunde dabei sind sondern mindest genauso viele souveräne. Siehe auch Erfahrungsbericht - Themenwanderung (wurde auch von der Hundeschule Elementar organisiert) 

Hier ein Link eines Videos - Sozialspaziergang 26.03.2017






Ich laufe aber auch sonst oft mit vielen Hunden. Ab und an auf Wolfhundespaziergängen oder auch einfach mit Freunden. Ich finde es wichtig, dass Hunde viele Sozialkontakte haben - auch ab und an mit Hunden, die sie vielleicht nicht so gut leiden können. Aber auch das gehört dazu.

Herbst 2015 - vom Jack Russel bis zur Dogge alles dabei. Leider wollte der Jack Russel (ganz links) nicht aufs Bild und ein Schäferhund ist auch nicht sichtbar. 

Februar 2016 - 24 Saarlooswolfhond und 2 Tschechischslowakische Wolfhunde (leider nicht alle auf dem Bild) 


Copyright © Anke Lohausen