Saarlooswolfhond Kennel Waya Whakan

Saarloos Wolfhunde Züchter - www.waya-whakan.de

Geschäftsparty`s mit Saarlooswolfhunden

Wir sind KTM Motorrad Händler und als solches müssen wir zweimal im Jahr eine Geschäftsparty geben. Dies bedeutet jede Menge Kunden – alle Türen offen und überall Motoräder.

Mittlerweile haben unsere Saarloos Wolfhunde die 4 Party mitgemacht.

Oben im Showroom haben wir generell den ganzen Samstag Verkauf und Beratung. Unten im Hof und in der Werkstatt können die Kunden Essen und trinken. Bei schönem Wetter - bei der Frühlingsparty - sind alle Türen und Tore auf.

Meine zwei Saarloos Wolfhunde sind Kunden gewohnt. Aber sie sind es nicht gewohnt, dass so viele Leute auf einmal da sind, dass überall gesprochen, gelacht, gegessen und getrunken wird. Ich war bei der ersten Party (zu dem Zeitpunkt war Enisha 19 Monate alt und Boston 5,5 Jahre alt) gespannt wie sich die Zwei benehmen. Von Enisha war ich gewohnt, dass sie Kunden toll findet und Kinder ganz besonders - aber auch wenn es viele sind? Bei Boston ist das anders. Es gibt Kunden, zu denen geht er nach 5-10min. Es gibt aber auch Kunden, da hält er Abstand oder läßt sich erst gar nicht blicken und bleibt lieber im Büro. Die Bürotüre ist immer offen, so daß er sich jederzeit zurück ziehen kann. 

Beide waren den ganzen Tag unterwegs. Entweder unten an der Wurst-/Steaktheke in der Hoffnung es fällt was für sie ab oder bei mir oben. Sie konnten sich nicht entscheiden, ob nun ich oder das Essen wichtiger waren. Enisha versuchte überall Essen abzustauben in dem sie ihr Pokerface aufstetzt "ich bin ein verhungerter Hund" und Boston stand immer knapp hinter ihr um auch was abzubekommen.


Wir haben das Glück, dass unsere Kunden unsere Hunde akzeptieren, es sogar toll finden. Alle waren begeistert von den Zwei. Sie waren immer und überall dabei, störten aber nie. Und auch auf der Straße vorbei laufende Hunde, irritierten meine Zwei gar nicht.

Irgendwann um 16 Uhr waren beide so müde, daß sie sich im Showroom auf das Sofa legten und eine Runde schliefen. Dies fanden viele Kunden total süß.

Aber schon eine Stunde später waren beide wieder in Aktion. Irgendwann saß Enisha bei einem Tisch und lies sich von einer Frau ganz lange knuddeln. Die Frau war völlig begeistert und meinte, sie könne sie später mitnehmen. Ich ging zum gleichen Zeitpunkt zufällig nach oben und Ensiha, die völlig entspannt vor der Frau saß mit geschlossenen Augen, drehte sich sofort um und folgte mir - wie als wenn sie damit der Frau antwortete "streicheln ja, aber mitnehmen nein".

Aber genau das ist das Schöne an den Saarloos. Sie sind anhänglich und Rudeltierchen. Ich muß nie auf die Zwei aufpassen, sie kommen immer hinter mir her - manchmal so leise, dass ich es noch nicht einmal merke.

An den Geschäftsparty´s sind meist 50% unserer Gespräche geschäftlich und 50%  über die Hunde, da viele fragte, ob denn Wolfhunde nicht eigentlich scheu sind oder wie viel Auslauf sie brauchen etc. Viele waren sehr interessiert an der Rasse. Wobei es schwer ist, Leuten zu erklären, dass Saarloos Wolfhunde eigentlich scheu sind und man sich dessen bei der Anschaffung einer solchen Rasse im Klaren sein muß.

 

Ich möchte das auch nochmals ganz deutlich unter diesen Erfahrungsbericht schreiben – viele Saarloos Wolfhunde sind scheu und zurück haltend.

Siehe auch - Saarloos Wolfhunde im Geschäft - dort berichte ich  wie sich Boston am Anfang durch seine Scheuheit schwer getan hat.





Copyright © Anke Lohausen